20210708_Stöckach-Areal-b

Wohnen ist ein elementares Grundbedürfnis für alle Menschen und ein zentrales Thema für ein lebenswertes Stuttgart. Deshalb haben mein Kollege und Experte für Wohnen und Bauen Chris Kühn und ich uns heute Stuttgarter Projekte für neues Wohnen angeschaut.

Zunächst waren wir zu Besuch beim Kesselhof in Botnang, ein gemeinsames Wohnprojekt nach dem Modell des Mietshäuser Syndikats. Dabei geht es vor allem um drei Aspekte: Immobilien dem spekulativen Wohnungsmarkt zu entziehen, um dauerhaft bezahlbaren Wohnraum zu schaffen und diesen selbst zu verwalten. Karin, Fabian und Thomas haben sich Zeit genommen, um mit uns die Herausforderungen, die ein solches Projekt mit sich bringt und die sie erfolgreich überwunden haben. Um die Realisierung solcher Projekte einfacher zu machen, braucht es bessere Beratung und Unterstützung, das haben wir gerne mitgenommen.

Im Anschluss haben wir das Stöckach-Areal besucht, das die EnBW unter dem Motto Der neue Stockach neu entwickeln wird. Unter einer breiten Beteiligung der Stuttgarter entsteht dort ein neues Wohnquartier mit eigenem Energiekonzept, Mobilitätshub  viel Grün und 40% sozialem Wohnungsbau. Auch über Coworking und Platz für Kreative haben wir gesprochen, die Details werden derzeit noch geplant. Ich freue mich sehr, dass der Osten damit noch lebendiger und grüner werden wird.

Ich bedanke mich herzlich bei meinem Kollegen Chris Kühn, dass er heute mit mir in Stuttgart unterwegs war. Dass wir sicher, gesund und frei leben können, hängt unmittelbar mit unseren Wohnverhältnissen zusammen. Deshalb setzen wir uns für bezahlbare Mieten, energieeffiziente Wohnungen und nachhaltige Baumaterialien ein. Unser Ziel sind gemischte Nachbarschaften mit einem guten Austausch zwischen den Bewohnerinnen und Bewohnern.